Vita

Harald F. Müller

1950 geboren in Karlsruhe

1970-76

Kunststudium an der Kunstakademie und der Universität Stuttgart, lebt und arbeitet am Bodensee und in Singen. Harald F. Müller arbeitet mit fotografischen Bildern und Farbe. Er setzt Bildobjekte mit Malerei in den Raum und verzahnt mit seiner Kunst Farbräume mit Architektur.

Schwerpunkt:  öffentliche Bauten, Museen, Schulen und Universitäten

Aktuell:  www.stratozero.net

 

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

 

2020

BACK TO BACK, Galerie Mirko Mayer, Köln

2016

MALER UND MODELL, Kunstverein Friedrichshafen

2015

CIBA NOIR, Magazin 4, Bregenz

2015

S.A.S. Galerie Mirko Mayer, Köln

2013

LA ROUGE ET LE NOIR, Galerie Mai36, Zürich.

2011

NO RETURN, Galerie Mirko Mayer, Köln

2009

BLACK FUNGUS, Galerie Mai36, Zürich

2008

COOLING,distrito cu4tro, Galeria De Arte, Madrid

GOLDGRUND, Galerie Mirko Mayer, Köln

2006

CUTS, Mai 36 Galerie, Zürich, Showroom

2001

BEL AMI, Galerie Mai36, Zürich

2000/1998

LES FLEURS DU MAL, Art Unlimited, Art Basel/ Galerie Mai36, Zürich

DEMI-LOYER, Galerie Hoffmann & Senn, Wien

1996

TRANSFORMADOR, Galerie Mai36, Zürich

FLEURS DU MAL, Galerie Mirko Mayer, Köln

1995

FOSSE AUX LIONS, CAN – Centre d‘Art, Neuchâtel

WAGRAM, Nice Fine Arts, Nizza

1994

Harald F. Müller / Sam Samore,    Kunsthalle Zürich,

LISSE, FRAC Auvergne, Clermont-Ferrand

1992

Harald F. Müller, Galerie Carée, Villa Arson, Nizza

FOSSE AUX LIONS, Galerie Christian Nagel, Köln

1991

Harald F. Müller, Galerie Six Friedrich, München

SIX SCULPTURES, Optische Bank, Planetarium, Galerie Air de Paris, Nizza

1990

TOBLERONE, Galerie Nordanstad- Per Skarstedt, Stockholm

NEGRESCO, Achim Kubinski, Köln

1989

1 : 1, Achim Kubinski, Stuttgart

FREISTEHENDE WERKE - PHOTOGRAPHISCHE PRODUKTION, Galerie Matthias Buck & Christian Nagel, München

1980

REPRODUKTION, KOMBINATION, PROJEKTION, Achim Kubinski, Stuttgart

 

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

 

2020

art KARLSRUHE, brouwer edition

2018

Aussenskulptur: FLY - Grosse Kunstschau Worpswede

Skulptur, Kunstmuseum Singen

2005

BEL AMI, Zeppelin University Friedrichshafen, bis 2016

2000

HIER DA und DORT, Kunst in Singen, SINGEN, kuratiert von J-Ch. Ammann

1997

COLOUR MY WORLD, Badischer Kunstverein, Karlsruhe

FAMILI - WELTSOUVENIERS, Achim Kubinski, Stuttgart

1994

MONACO GRAND PRIX 94, NICE FINE ARTS, Nizza, Monaco

1979

FAMILI, Performance The shop, New York, Fellus Galerie, Washington

 

 

Architekturbezogene Projekte (Auswahl)

 

2019/20

Keppler Hochhaus Universität Stuttgart, Farbkonzept für die Hörsäle

2019

Neubau Städtisches Klinikum Karlsruhe - Orientierungssystem und Kunst/Wandmalerei, in Collaboration mit Büro Uebele

1998/2018

Industriebahnhof Singen, Farbgestaltung in Zusammenarbeit mit Fabian Winkler

2003-2017

Bundeshöchstleistungs Rechenzentrum, HLRS der Universität Stuttgart,

Künstlerische Gestaltung in Zusammenarbeit mit dem Universitätsbauamt

2017

Universitée Paris-Saclay, Bâtiment Francis Bouygues, Farbgestaltung in Zusammenarbeit mit Gigon/Guyer, Architekten Zürich

Berufsschulzentrum Radolfzell, Farbkonzept, 2019 ausgezeichnet mit dem Preis für Beispielhaftes Bauen im Landkreis Konstanz, Architekten Broghammer.Jana.Wohlleber

2015

Neuer Werkhof St. Gallen, allumfassendesFarbkonzept, Zusammenarbeit mit Architekten Allemann Bauer Eigenmann

2012-15

Zeppelin Universität, Neubau, Friedrichshafen.

Deutscher Hochschulbaupreis 2018 für den Neubau der Zeppelin Universität, as-if Architekten und Farb und Materialkonzept von Harald F Müller, Collaboration zwischen Universität, Architekten und Künstler - Einbindung der Farben in das Gesamtkonzept der Universität

Deutscher Architektur Museumspreis DAM Preis für Architektur, Platz 2

2013

Löwenbräu-Areal in Zürich, mit Gigon&Guyer. Farbkonzept, Innen und Aussen

2012-15

Sammlung Oskar Reinhart am Römerholz, Winterthur

Definition der Wandfarben für die Stoff-Wandbespannung  der Sammlung und für Bemalung für temporäre Wechselausstellungen

2012

First Cuts im Prime Tower in Zürich, mit Gigon&Guyer. Bildwände

Google Headquarter, Zürich mit Z2G in Zürich. Gesamtkonzept Farbe

Institut für Weltraumforschung der Universität Stuttgart. Farbkonzept

2008

Wandmalerei und Collage am Institut für Sport, Universität Stuttgart

2005

Wandmalerei im Institut für Mess- und Regeltechnik, Universität Stuttgart

2004 Wandmalerei im neuen Hotel Umbau der Kartause Ittingen, mit Harder Spreyermann, Ittingen

2002 / 2003

# CCFF33, Wandmalerei und Schriftskulpturen am Neubau der Fakultät für Informatik an der Universität Stuttgart, Stuttgart

2002

EN ROUTE – Industrielandschaften in Italien und Frankreich, DVD-Projekt mit Fabian Winkler, Mixed Media

2001 / 2002

BROELBERG II, mit den Architekten Gigon & Guyer, Zürich

2000/1994

Architektur und Verbindung zur Landschaft in Oberitalien, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerd Blum, im Auftrag der Universität Konstanz, Konstanz, Kunsthistorisches Institut. Veröffentlichung des Buches „Fenestra Prospektiva“, Gerd Blum, Studien aus dem Warburg Haus, 2014 mit Fotografien von Harald F. Müller

2000

SINGEN, Schriftskulptur im Stadtraum von Singen, im Rahmen der Ausstellung HIER DA UND DORT (Kurator: Jean Christophe Ammann)

1995/96

Farbgestaltung der Wohnüberbauung BROELBERG I in Kilchberg, in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Gigon & Guyer, Zürich

 

 

Bibliographie (Auswahl)

 

MALER UND MODELL, Harald F. Müller, Kunstverein Friedrichshafen, 2016, Jörg van den Berg

IM FARBBAD, Harald F. Müller, Markus Landert, ARTMAPP, 09, 2015

CIBA NOIR, Magazin 4, Bregenz,2015

FIRST CUTS  – Harald F. Müller, Hrsg. Gerd Blum, Lars Müller, Publishers, Zürich

Architecture and Urbanisme, 14:08, 527, Gigon/Guyer

Architecture and Urbanisme, Nr 484, Foto S.13,  2011

BLASTED ALLEGORIES, Sammlung Ringier, 2008

GESCHÄFTSBERICHT 2000 der Ringier AG, Zürich

C A N, Katalog der Ausstellungen im Centre d`Art, Neuchâtel, 2001

SINGEN von Georg Imdahl in Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. August 2000

GIGON / GUYER ARBEITEN 1989-2000, Niggli-Verlag Zürich, 2000

HIER, DA UND DORT. KUNST IN SINGEN, Katalogtext von Gerd Blum, Singen 2000

KUNST BEI RINGIER, 1995-98, FOTOGRAF OHNE KAMERA von Beatrix Ruf

HARALD F. MÜLLER, Katalog, Kunsthalle Zürich 1994, Text Dr. Bernhard Bürgi

PHOTO-KUNST, Katalog, Staatsgalerie Stuttgart, 1989

REPRODUKTION, KOMBINATION, PROJEKTION, Katalog, Achim Kubinski, Stuttgart

© brouwer edition 2020